C - Jugend gewinnt in Ismaning - Platz vier beim Turnier in Günzburg

Written by Giannino Domenico
on 29 July 2017
Hits: 183

In der Saisonvorbereitung auf die Bayernliga nahm die männliche C – Jugend des TSV Friedberg an zwei Turnieren teil. Beim Beachhandball – Turnier in Ismaning belegten die Herzogstädter Rang eins, in Günzburg auf Rasenplätzen wurde man Vierter.

 

Beachhandall wird, wie es der Name schon halb verrät, auf einem Sandplatz gespielt. Die Mannschaften haben weniger Spieler als gewohnt, und der besondere Untergrund belohnt schnellen, technisch hochwertigen Handball. Den konnte die C – Jugend durchgehend zeigen.

Der Modus beim Beachhandball ist ungewöhnlich, denn das Ergebnis jeder Halbzeit steht für sich, die beiden Resultate werden nicht addiert. Nur wenn eine Mannschaft beide Halbzeiten für sich entscheiden kann, gewinnt sie die Partie, ansonsten erfolgt ein Penaltywerfen.

In diesem verlor der TSV das erste Spiel gegen den späteren Finalgegner aus Obernburg. Dafür setzte sich Friedberg in allen anderen Gruppenspielen deutlich durch, die Handballer gaben auch im Halbfinale gegen Allach, immerhin ein Konkurrent aus der Bayernliga, keine einzige Halbzeit ab.

Damit traf der TSV im Finale auf Obernburg und bekam die Chance auf eine Revanche. Einem deutlichen Sieg in Hälfte eins folgte eine hohe Niederlage in Hälfte zwei, darum musste erneut das Penaltywerfen entscheiden.

Hier gibt es ebenfalls eine für den Beachhandball spezifische Regel: Trifft ein Spieler nach einer 360 Grad – Drehung ins Tor, zählt der erfolgreiche Versuch doppelt. Alle fünf Friedberger Schützen hatten dieses besondere Kunststück drauf, auch darum gewann die männliche C – Jugend das Finale schließlich deutlich.

Benedikt Bauer war dann noch bei der Wahl zum besten Spieler des Turniers erfolgreich. Dies zeigt das hohe Niveau der technischen Ausbildung beim TSV, auch darum hat sich die männliche C – Jugend nun schon das zweite Jahr in Folge für die Bayernliga qualifiziert.

In Günzburg wenige Tage später trat eine anders besetzte Mannschaft an. Diesmal vertraten die Farben des TSV nur die Jahrgänge 2004 bis 2006. Trotz körperlicher Unterlegenheit und des Fehlens eines etatmäßigen Torwarts hielten die Handballer gut mit und überzeugten mit viel Spielwitz. Nur knapp verloren sie gegen Günzburg und Niederraunau, die beide in der Landesliga antreten. Der Bayernligist aus Eichenau setzte sich mit 12:8 durch. Am Ende stand Platz vier zu Buche.

Die Vorbereitung auf die neue Saison in der Bayernliga geht jetzt in ihre heiße Phase. Drei Trainingseinheiten pro Woche werden sicherlich dabei helfen, optimal auf die schweren Herausforderungen in der höchsten deutschen Spielklasse vorbereitet zu sein.

 

Domenico Giannino (gia)

Back to top