Gleich zweimal war die weibliche B – Jugend der JSG Friedberg – Kissing am Wochenende im Einsatz. Am Freitagabend wartete zunächst das Nachholspiel in Gundelfingen, das gewannen die Handballerinnen mit 26:19 (11:8). Am Sonntag setzten sie sich schließlich im Derby gegen Haunstetten 2 mit 20:16 (9:9) durch.

In Gundelfingen konnte Friedberg – Kissing aufgrund einer Krankheitswelle nur zehn Spielerinnen aufbieten. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel, in dem die B – Jugendlichen nach anfänglichen Problemen bald die Kontrolle übernahmen. Aus einem 6:5 machten sie eine 11:8 Pausenführung, bauten diese dann rasch bis auf 16:9 aus.

Gundelfingen kam aber wieder bis auf 18:17 heran, erst eine Auszeit half der JSG. Jetzt besannen die Gäste sich wieder auf ihre Stärken. Torfrau Lara Pöppel zeigte viele gute Paraden und half ihrem Team sehr dabei, sich wieder abzusetzen. Schließlich gewann die weibliche B – Jugend mit 26:19 (11:8).

Gegen Haunstetten verlief die erste Hälfte sehr ausgeglichen, man ging mit einem 9:9 in die Kabinen. Kurz nach dem Seitenwechsel konnte sich erstmals Haunstetten mit 14:11 Toren absetzen. Doch die Gastgeber um Trainerin Sarah Gottwald ließen die Köpfe nicht hängen. Mit starken Paraden von Torfrau Wiesenberg und schönen Spielzügen konnte sich die JSG wieder heran kämpfen. Ab dem Spielstand von 15:15 spielten die Mädchen dann für das kurzfristig erkrankte Geburtstagskind Lisa Neumeier und holten mit dem 20:16 (9:9) Endstand den nächsten Sieg.

Kader Gundelfingen:

Pöppel, Wiesenberg (Tor), Kappler, Atzkern, Neumeier H., Neumeier L., Matz, Aurich, Frank und Mathes

 

Kader: Haunstetten 2:

Wiesenberg (Tor), Schwab, Kappler, Higl, Atzkern, Neumeier H., Matz, Aurich, Frank, Mathes