Die männliche D – Jugend des TSV Friedberg hat am Heimspieltag ihre weiße Weste verteidigt. Einem knappen Erfolg gegen Schwabmünchen folgte ein deutlicher gegen Vöhringen. Damit stehen die Handballer in der Bezirksoberliga mit jetzt 30:0 Punkten weiter an der Tabellenspitze.

Die jungen Wilden erwischten zunächst keinen guten Start. Sie taten sich gegen die Mannschaft aus Schwabmünchen sehr schwer. Gerade im Angriff ließ man viele Chancen liegen und brachte den Ball nicht ins Netz. Dennoch stand die Abwehr der Friedberger gewohnt routiniert, obwohl zwei Leistungsträger aus gesundheitlichen und privaten Gründen fehlten. Man gewann dieses Spiel knapp mit 13:12.

Im zweiten Spiel gegen die SC Vöhringen fanden die Rückraumstrategen Mann und Stancu zur gewohnten Form und die Trainer von Petersdorff und Maas konnten den ganzen Kader in ungewohnten Formationen auf das Feld schicken. Souverän brachte man den Sieg mit 19:12 nach Hause.

 

Einertshofer (Tor), Risse, Heitz (1), Kober, Kappler (2), Neumeier (4), Hehl, Kemeny (2/1), Stancu (13/1), Mannl (10), Bernert