Auch die männliche C – Jugend des TSV Friedberg hat es in die Bayernliga geschafft. In der zweiten Qualirunde waren die Handballer klar die beste Mannschaft und lösten das Ticket für die höchste Spielklasse in ihrer Altersstufe mit zwei ungefährdeten Siegen.

Beinahe hätte es für die C – Jugend bereits in der ersten Runde zur direkten Qualifikation gereicht. Die Entscheidung fiel im ersten Turnier erst im Siebenmeterwerfen gegen die Herzogstädter, die darum zur zweiten Runde in der eigenen TSV – Halle gegen Schleißheim und Vaterstetten ran mussten.

Das erste Spiel gegen den TSV Schleißheim entschieden die Friedberger mit einem fulminanten Start mit hochkonzentrierter und kompromissloser Abwehrarbeit und herrlichen Spielzügen im Angriff schon in den ersten zwölf Spielminuten. Zu dieser Zeit führten sie bereits mit 13:2 gegen die vom Tempo und den technischen Möglichkeiten der Hausherren völlig überforderte Gäste.

Im weiteren Verlauf des Spieles zeigten die Herzogstädter, warum sie auch in der kommenden Saison in der höchsten Liga antreten werden. Sie kombinierten sicher und schnell, verteidigten mit einer überragenden Mannschaftsleistung und gewannen so das erste Spiel völlig ungefährdet mit 31:19.

Auch im zweiten Qualifikationsspiel gegen den TSV Vaterstetten bot sich das gleiche Bild. Hochkonzentrierte Friedberger ließen in der Abwehr nahezu keinen erfolgversprechenden Abschluss des Gegners zu und überzeugten in der Offensive sowohl durch großartige Einzelleistungen als auch durch sehenswerte Spielzüge. Im Angriff setzten sich Hugo Häusler, Jakob Kappler und Kilian Weigl regelmäßig in Szene. Unterstützt von allen Mitspielern, insbesondere Calin Stancu, dominierte Friedberg auch das zweite Spiel. So ging dieses völlig verdient und zu keiner Zeit gefährdet mit 38:20 an die überlegenen Gastgeber.

Es war in beiden Spielen erkennbar, dass die Arbeit des Trainerduos Christoph Knittl und Ralph Neumeier eine perfekt eingestellte und hervorragend aufeinander abgestimmte Mannschaft geschaffen hatte, die in dieser Form auch in der bevorstehenden Bayernligasaison ein schwer zu schlagender Gegner sein wird.

Bild obere Reihe: Gut Benjamin, Kappler Jakob

Mittlere Reihe von links: Trainer Chris Knittl, Gehrke Christian, Dehm Jonas, Mannl Domenik, Häusler Hugo, Weigl Kilian, Stancu Calin, Kober Emil, Trainer Ralph Neumeier

Untere Reihe: Einertshofer Niklas, Heitz Tim, Mannl Patrick, Bernert David, Neumeier Paul

Vorne liegend: Schmidt Felix

Friedberg: Schmidt, Gehrke, Gut (Tor); Heitz, Bernert, Dehm (7), Mannl P. (1/1), Kappler (8), Häusler (7), Neumeier (3), Einertshofer (1), Stancu (9), Mannl D. (7), Weigl (26/3).

 

Domenico Giannino (gia)