Die Friedberger C – Jugend hat sich im entscheidenden Turnier um die Bayernliga durchgesetzt. Die Handballer haben sich damit das Recht erworben, auch im dritten Jahr nacheinander in der höchsten Liga für ihre Altersklasse antreten zu dürfen.

Beim Turnier in Allach ging es um die letzten beiden Plätze in der Bayernliga. Vier Teams spielten diese im Modus jeder gegen jeden aus. Zunächst traf der TSV auf den Gastgeber.

In der ersten Hälfte lief vor allem defensiv nicht alles rund, Friedberg lag stets zurück und musste mit einem 8:10 Rückstand in die Pause gehen.

Mit einer guten Torhüterleistung und gutem Zusammenspiel drehte der TSV dann aber die Begegnung. Der 15:14 Vorsprung gegen Allach konnte mit etwas Glück bis zur Schlusssirene verteidigt werden.

Danach wartete Memmingen, die Allgäuer hatten ihr erstes Spiel gegen Bayreuth klar verloren. Vielleicht führte dies dazu, dass die Herzogstädter ihren Gegner unterschätzen. Denn erneut war die Abwehr nicht auf ihrem gewohnten Niveau, Friedberg konnte sich so nicht absetzen, obwohl die Handballer vorne überzeugten.

Erst, als die Trainer Knittl und Hartl einige Spieler aus dem jüngeren Jahrgang brachten, steigerte sich Friedberg langsam. Jetzt hielt die Abwehr besser zusammen, vorne gelangen einige schöne Spielzüge. Das brachte dem TSV schließlich einen 28:21 Sieg ein.

Zum Abschluss wartete mit Bayreuth eine Mannschaft, auf die man schon in der vorherigen Runde getroffen war. Im dritten Spiel zeigten die Friedberger ihre beste Leistung. Beim 22:16 Erfolg überzeugte die Abwehr durchgehend, vorne erfreuten Trickspielzüge wie Kempa - Anspiele Fans und Trainer.

Der dritte Sieg im dritten Spiel brachte der C – Jugend nicht nur den ersten Platz ein im Qualifikationsturnier, sondern sicherte ihr auch die Teilnahme an der Bayernliga. Zum dritten Mal hintereinander haben die Friedberger Handballer damit eine männliche C – Jugend in der höchsten Liga für ihre Altersklasse.  

Es spielten:

Gut, Stancu (beide im Tor), Beran (17), Risse C. (10), Weigl (10), Kell (9), Grommeck (4), Braun (3), Kappler (3), Schmid (2), Mannl (2), Neumeier (2), Häusler (1), Kemeny (1), Schiechtl (1).

 

Domenico Giannino (gia)