Zum Abschluss der Hinrunde gab es für die männliche C – Jugend des TSV Friedberg eine hohe Niederlage. Beim HSC 2000 Coburg unterlagen die Handballer mit 14:30 (8:16).

Die Herzogstädter hatten dabei große Schwierigkeiten mit den verfügbaren Haftmitteln. Sie konnten nie mit Harz trainieren und produzierten darum technische Fehler in Serie. Die Ballverluste nutzte Coburg zu zahlreichen Kontertoren, offensiv war Friedberg an diesem Tag sehr ungefährlich.

Angesichts des frühen deutlichen Rückstandes ergriffen die Trainer Christoph Knittl und Dr. Johannes Bauer die Gelegenheit für einige taktische Experimente. So spielte Friedberg bald eine andere Defensivformation und probierte auch offensiv einige Dinge aus.

Der Spielverlauf blieb sehr einseitig, Coburg führte zur Pause mit 16:8 und gewann schließlich mit 30:14. Viele gute Spielzüge, bei denen dann der letzte Pass nicht ankam, machen den Herzogstädtern aber Mut. Sicher wird das Rückspiel anders verlaufen, wenn der TSV ohne Harz antreten kann. Nach der Hinrunde stehen die Handballer in der Bayernliga mit drei Saisonsiegen auf dem siebten Rang. Mitte Dezember geht es nach Rimpar für das letzte Spiel des Jahres, bis dahin hat die C – Jugend spielfrei.

 

Lohner; Kiehstaller; P. Salopek (4); Wilfert; Risse (2); B. Bauer (5); Weindl; Wildegger (3); Wanie.