Die B – Jugend des TSV Friedberg bleibt in der Landesliga auf Erfolgskurs. Mit dem 37:35 (16:17) gegen Allach verkürzen die Handballer den Abstand auf die Tabellenspitze auf zwei Zähler.

Denn Allach war der bislang ungeschlagene Spitzenreiter, während der TSV zwar rein vom Ergebnis alle Spiele gewonnen hatte, aber zwei Siege aberkannt bekommen hatte. Da hatten die Herzogstädter einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt.

Dennoch wollen sie an die Spitze der Landesliga, darum musste am Samstag zu Hause ein weiterer Sieg her. In der ersten Hälfte konnte sich in einem schnellen Spiel auf hohem technischem Niveau kein Team absetzen, Friedberg ging mit einem 16:17 in die Kabinen.

Der Start in den zweiten Durchgang missriet der B – Jugend. Sie konzentrierte sich defensiv zu sehr auf einen Spieler, dadurch bekamen dessen Nebenleute mehr Platz. Nach dem 20:25 war die Friedberger Siegesserie ernsthaft in Gefahr.

Nach einer defensiven Umstellung verbesserte sich die Friedberger Leistung. Angeführt vom überragenden Benedikt Bauer, der neun Treffer schaffte, drehte der TSV die Partie. Nach dem Ausgleich zum 26:26 kippte die Begegnung nach dem 29:29 endgültig. Mit vier Toren in Folge setzte sich die B – Jugend vorentscheidend ab.

Philipp Salopek war trotz einer Friedberger Unterzahl in der Schlussphase sehr durchsetzungsstark. Seine Mannschaft gewann das Spitzenspiel in der Landesliga so mit 37:35 (16:17). Allach bleibt Erster und hat noch zwei Zähler Vorsprung auf den TSV Friedberg auf Rang zwei.

 

Kiehstaller, Risse (4), Braun (3), Wilfert, Kell (5/3), Bauer (9/1), Wanie, Maas (5), Salopek (6), Oppel (1), Grommeck (4).

 

Domenico Giannino