Genau die richtige Antwort gaben die B – Jugendlichen des TSV Friedberg. Eine Woche nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Großwallstadt schickten sie den Tuspo Nürnberg mit 30:19 (16:9) nach Hause.

Von Beginn an war die Landesliga – Mannschaft hellwach. Die Niederlage in Großwallstadt, die erste in der Saison, hatte sie gut verdaut. Nürnberg war letztmals beim 3:3 in der Partie, danach zog der TSV schnell auf 9:4 davon.

Besonders das Zusammenspiel im Angriff war dafür ausschlaggebend. Friedberg verfügt aber auch über zahlreiche Spieler, welche auch mit Einzelaktionen zum Erfolg kommen können, und das macht die B – Jugend so unberechenbar.

Bis zur Pause war der TSV schon auf 16:9 weggezogen, ließ es aber dann beim Start in den zweiten Durchgang an der nötigen Aggressivität fehlen. Der Tuspo schaffte einige Treffer in Folge und machte sich kurzzeitig Hoffnungen. Schon bald fingen sich die Herzogstädter aber wieder und antworteten auf den Höhenflug des Gegners.

Mitte des zweiten Durchgangs waren es mit dem 24:14 erstmals zehn Treffer Abstand, jetzt hatte die B – Jugend leichtes Spiel. Schließlich festigte sie ihren zweiten Rang in der Landesliga Nord mit einem souveränen 30:19 (16:9) Heimsieg. Und da der bislang souveräne Tabellenführer aus Großwallstadt überraschend in Pfaffenhofen verlor, ist die B – Jugend jetzt wieder punktgleich mit der Spitze.

 

Fieger; Karl; Häusler (7); Braun (5); Löffler; Schreiber (5); Müller (2); Maas (4); Wanie (1); Wilfert (4); Wildegger (2); Kreutzburg.

 

Domenico Giannino (gia)