Während die männliche B1 – Jugend des TSV Friedberg mit einem Erfolg in Herrsching ihre Tabellenführung in der Landesliga verteidigen konnte, musste die B2 – Jugend den Konkurrenten aus Königsbrunn vorbeiziehen lassen. Nach der Niederlage im Spitzenspiel der ÜBOL haben die Herzogstädter nur noch geringe Chancen auf Rang eins.

In der Landesliga konnte der TSV sieben B – Jugendspieler aufbieten, die von drei C – Jugendlichen verstärkt wurden. Schnell erarbeiteten sich die Handballer eine Führung, die sie bis zur Pause auf 12:7 ausbauen konnten.

Dank der ausgezeichneten Abwehr und dem konsequenten Auftritt im Angriff hatte Friedberg auch nach Wiederbeginn keine Mühe. Herrsching versuchte es jetzt mit einer doppelten Manndeckung, aber der TSV konnte diese taktische Aufgabe erfolgreich lösen und setzte sich bis zum 22:16 weiter ab.

Einige Wechsel in der Schlussphase, in der Friedberg mit neuen Formationen experimentierte, ließen Herrsching wieder auf 26:23 (12:7) heran kommen, der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

 

Fieger, Braun (4), Hrgic (6), Bauer, Geisreither (2), Wildegger, Link (2), Salopek M. (5), Salopek Ph. (1), Lugauer (6)


Im Spitzenspiel gegen Königsbrunn hatte die B2 – Jugend die Chance, sich für den Endspurt um die Meisterschaft eine glänzende Ausgangsposition zu verschaffen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte gingen die beiden Topteams der ÜBOL mit einem 11:11 in die Kabinen. Henri Häusler war achtmal erfolgreich, damit war er der beste Friedberger Werfer.

Bis wenige Minuten vor dem Ende war mit dem 20:20 noch alles drin für den TSV. Doch in der Schlussphase schlich sich Nervosität ein in die Aktionen des TSV, es gelang kein weiteres Tor. Somit setzte sich Königsbrunn mit 22:20 (11:11) durch, damit hat die B2 – Jugend nur noch geringe Chancen auf die Meisterschaft in der ÜBOL. Der zweite Platz sollte ihr aber nicht mehr zu nehmen sein.

Karl und Seidler (1) (Tor), Hartl (1), Cada (1), Müller (2), Häusler (8), Baur, Schreiber (4), Graf, Heitz (3)