Ein kurioses Ende nahm die Partie der männlichen B1 – Jugend des TSV Friedberg in der Landesliga gegen Gilching. Da das Hallendach undicht war und es somit zu einer starken Pfützenbildung ausgerechnet am 6 Meter – Kreis kam, brachen die Schiedsrichter nach der Pause die Begegnung ab. Zu diesem Zeitpunkt führte Friedberg bereits mit 19:12.

Von Beginn an hatten die Hausherren fast alles im Griff. Gilching bekam keinen Fuß auf den Boden, nach einem schnellen 4:0 führte der TSV im ersten Durchgang stets komfortabel.

Nur eines bereitete den Herzogstädtern Sorgen: Das Hallendach war undicht, es tropfte stark herein und so bildeten sich kurz vor einem Wurfkreis regelmäßig große Pfützen.

Alles Wischen half nicht, der Boden blieb nicht lange genug trocken. So war auch die gute Leistung von Misel Hrgic vergebens, dem im ersten Durchgang acht Treffer gelangen. Ein ordentlicher Spielbetrieb war unter diesen Umständen nicht möglich, darum pfiffen die Schiedsrichter die zweite Hälfte nicht mehr an. Beim Stand von 19:12 für Friedberg endete die Partie in der Landesliga also mit einem Abbruch, sie wird zu einem jetzt noch nicht bekannten Termin nachgeholt.  

 

Ohne Zwischenfälle meteorologischer Art verlief dagegen die Partie der B2 – Jugend gegen Bad Tölz. Sie waren klar überlegen und setzten sich schließlich mit 26:18 (12:8) durch.

Schnell erarbeitete sich Friedberg durch konzentriert ausgeführte Spielzüge und einige Gegenstöße einen komfortablen Vorsprung. In die Pause ging der TSV mit einer 12:8 Führung.

Trotz einiger Fehlwürfe konnte die B2 - Jugend in der zweiten Halbzeit weiter davonziehen. Sieben Tore erzielte alleine ein glänzend gelaunter Nico Heitz. Am Ende stand es 26:18 (12:8) für Friedberg.