Zum ersten Rückrundenspiel in der Landesliga Süd hatte die männliche A – Jugend des TSV Friedberg die Spielgemeinschaft HT München zu Gast. Der Zweite der Landesliga setzte sich ungefährdet mit 30:23 (14:11) durch.

Im Hinspiel hatte man nach einem Leistungseinbruch in der zweiten Halbzeit die Punkte in Unterhaching lassen müssen. Dies sollte sich im Rückspiel auf keinen Fall wiederholen. Dass das kein Spaziergang wird war klar, zumal der HT mit Florian Wastl, dem torgefährlichsten Rückraumschützen der Liga, angereist war.

Friedberg spielte zu Beginn an souverän und führte bald mit 7:2. Durch Unkonzentriertheiten im Angriff musste man das eine oder andere Kontertor hinnehmen und ließ München wieder bis auf ein Tor herankommen. Die Mannschaft blieb aber in Führung und stellte bis zur Pause auf 14:11.

Nach der Pause spielte man souverän im Angriff und der Abwehr und führte zwischenzeitlich mit 25:16. Alles schien entschieden, doch dann sorgen jedoch die Schiedsrichter dafür, dass das Spiel nochmals spannender wurde. In umstrittenen Entscheidungen wurden in der 53. und 54. Minute gleich drei Spieler von Friedberg mit einer Zeitstrafe auf die Bank geschickt. Diese kritische Phase löste die A – Jugend aber sehr gut und den verbliebenen Friedberger Spielern gelang es sogar, in dreifacher Unterzahl zwei Tore zu werfen.

Dass die Abwehr an diesem Tag bestens abgestimmt war, konnte man auch an der Tatsache erkennen, dass Florian Wastl, dem besten Torschützen der Liga, an diesem Tag nur zwei Feldtore gelangen.

Am Ende gewann die Friedberger A - Jugend den Rückrundenauftakt und zugleich das letzte Spiel in diesem Jahr souverän mit 30:23 (14:11) und überwintert auf einem hervorragenden zweiten Platz. Aufgrund der Handball-WM findet das nächste Spiel erst am 27. Januar 2019 statt.

 

Fieger, Seidler, Pöppel; Hrgic (9), Maas (1), Häusler (4), Salopek (2), Graf (1), Hartl (1), Link (6), Lugauer (4), Cada (1), Porterfield, Heitz (1).