Kader der Linie 3/4 mit Friends

(samt kurzfristigem Neuzugang in der Mitte - hat die Linie 3/4 allerdings bereits am selben Abend bzw. Morgen wieder verlassen)

 


 Saison 2018 / 2019 - Bezirksliga 

Trainer:    Ralph Neumeier

Trainer:    Mark Böhm

Kontakt   

Trainingszeiten:

Mittwoch: ab 20:30 Uhr
  Gymnasiumhalle

 


 Linie IV heißt jetzt Linie 3/4 - sonst ändert sich nix

... denn das Motto bleibt "mit Freude" Handball spielen. Nach dem Abstieg der Dritten aus der Bezirksoberliga und dem Aufstieg der Linie IV als Meister der Bezirksklasse war die Fusion der beiden Teams in der Bezirksklasse die logische Konsequenz. Man darf gespannt sein, wie das Team die Befähigungen von jugendlichem Elan auf der einen Seite und stark ausgeprägter Routine auf der anderen Seite gekonnt kombinieren wird. Alles ist möglich - das erfuhr die Linie IV auch schon in der Saison 2016/2017, in der man mit positivem Punkteverhältnis absteigen muste. Ein Aufstieg mit negativem Punkteverhältnis wurde daher als Ziel für die Bezirksliga von der Abteilungsleitung ausgegeben.

Der Stamm der Linie IV bleibt auf jeden Fall erhalten, viele Talente der Dritten sind sicherlich in der Zweiten gefragt und gefordert. Somit wird die endgültige Aufstellung der Linie 3/4 jeweils erst kurz vor Spielbeginn feststehen - auch nichts wirklich Neues und immer wieder ein Überraschungspaket für Gegener, Trainer, Zuschauer und Mitspieler.

Bei der alljährlichen Teambuilding-Maßnahme - auch diesmal mitten in der heißen Vorbereitungsphase - waren dieses Jahr sage und schreibe 29 (in Worten: neunundzwanzig!) Mitfahrer dabei, was auf den enormen Konkurrenzkampf um die Plätze im Team in dieser Bezirksligasaison schließen und hoffen lässt. Es wurde im Rahmen einer Ochsentour der Geist von Landshut beschworen, um mit frischen Kräften die lange und schwere Saison bestreiten zu können. Der Trainerstab baute deshalb auf den richtigen Beat im Schuppen, um so manch kritische, vertrixte Situation auf der Alm lösen zu können.

Maßgeblich für den Erfolg der neuen Linie 3/4 wird sicherlich der Trainerstab, das Betreuerteam und nicht zuletzt und vor allem die medizinische Abteilung sein. Letztere war bereits in der Saison 2017/2018 bis an die Grenzen gefordert. Entscheidend wird auch sein, inwieweit Food- und Fitnesscoach ihre immanenten, scheinbar unüberwindbaren Differenzen beilegen und die jeweils erforderlichen Schwerpunkte punktgenau setzen können. Arbeiten muss die sportliche Leitung vor allem noch am individuellen Regenerationstraining (immer mittwochs ab 20:30 Uhr, durch glückliche Umstände auch in dieser Saison noch in der Gymnasiumhalle an der Rothenbergstraße: es besteht Hoffnung auf eine neue 3-fach-Halle an der Hermann-Löns-Straße, um Nachwuchsspieler an das strategische Spiel der Routiniers gewöhnen zu können). Dies wurde in der vergangenen Saison etwas vernachlässigt. Einigkeit besteht aber sowohl im Trainerstab, als auch im Betreuerteam, bei den zahlreichen Fans und der Fachjournaille, dass in Punkto Schnelligkeit und Athletik keine Defizite im gesamten Kader bestehen. Hier kann die Linie 3/4 vom jahrzentelangen, konsequent ohne Pause auch über das Saisonende hinausgehenden Aufbau- und Grundlagentraining zehren.

Wir freuen uns auf eine spannende, erfolgreiche, faire und vor allem verletzungsfreie Saison und hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne. Fürs leibliche Wohl ist i. d. R. bei Spielen der Linie 3/4 gesorgt - und verdurstet ist bei uns noch keiner ...