Das Derby gegen Aichach wartet auf die Friedberger Zweite. Am Samstag ab 19.15 Uhr sind die Handballer beim Nachbarn in der Bezirksoberliga gefordert.

Mit dem deutlichen Heimsieg gegen Lauingen-Wittislingen haben die Friedberger erst einmal die Trendwende geschafft. Damit beendeten sie eine Durststrecke aus zwei Niederlagen und schoben sich wieder auf Rang vier in der Bezirksoberliga nach vorne. Vor dem prestigeträchtigen Derby sind sie deutlich besser platziert als ihr nächster Gegner.

Aichach konnte bislang erst zwei Spiele gewinnen. Dem klaren Sieg gegen den noch punktlosen Letzten aus Niederraunau folgte ein wichtiger Erfolg gegen den Tabellennachbarn aus Königsbrunn. Am letzten Wochenende gab es jedoch eine deutliche Niederlage gegen den Zweiten Haunstetten 2, Aichach muss sich als Achter erst einmal nach unten orientieren.

Die Friedberger sind am Samstag fast in Bestbesetzung. Misel Hrgic von der A – Jugend wird diesmal bei der Ersten aushelfen, zudem fehlt Rechtsaußen Marcus Bernhard. Darum wird Manuel Salopek, ebenfalls ein Linkshänder, zum Einsatz kommen. Alexander Steininger, der für den TSV ein Zweitspielrecht wahrnimmt, feiert außerdem seine Premiere.

Aichach weiß viele Spieler in seinen Reihen, die einmal beim TSV Friedberg aktiv waren. Neben den beiden Hartl – Brüdern haben auch Yannick Braun, Martin Freiding und Christoph Huber einst bei den Friedbergern gespielt. Das macht dieses Derby besonders reizvoll.

Trainerin Sandy Mair freut sich auf dieses Spiel: „Es ist schon etwas Besonderes, wenn man beim Gegner so viele bekannte Gesichter wiedersieht. Das macht dieses Spiel noch interessanter. Da sich die Spieler so gut kennen, wird es sicherlich nicht einfach für uns. Außerdem werden in Aichach beim Derby bestimmt viele Zuschauer sein und Stimmung machen.“

 

Domenico Giannino