Mit dem ersten Sieg seit Mitte Oktober hat sich die Friedberger Zweite in der Bezirksoberliga zurückgemeldet. Beim 26:22 (11:12) in Aichach entschieden die Handballer das Derby mit starken letzten zehn Minuten für sich.

Am letzten Wochenende waren die Herzogstädter spielfrei, und kurz davor entschied sich die Abteilungsleitung für einen Trainerwechsel. Gerald Schwarz verließ darum seinen Posten, sein bisheriger Co Rene Wenetiou folgte ihm nach. Diese Lösung war nur interimsmäßig gedacht. Doch der Auftakt ist dem neuen Mann auf der Bank schon einmal gelungen.

Friedberg war aber in einem kampfbetonten Spiel zunächst stets hinten. Aichach, das nach einem guten Start die letzten vier Spiele allesamt verloren hatte, übernahm nach dem 7:7 das Kommando und führte zur Pause mit 12:11.

Ähnlich knapp blieb es auch lange Zeit im zweiten Durchgang. Aichach führte meist mit einem Treffer, der TSV Friedberg kam aber beim 14:14, 17:17 und beim 20:20 zehn Minuten vor dem Ende stets wieder zum Ausgleich. Erst in der Schlussphase sollten die Herzogstädter dank einer defensiven Steigerung klare Vorteile haben.

Aichach musste drei Treffer in Folge hinnehmen, kam dann binnen einer Minute aber wieder auf 23:22 heran. Das war aber zugleich auch das Ende für die Gastgeber, die in den letzten sechs Minuten keinen weiteren Treffer mehr erzielen konnten.

Friedberg 2 setzte sich schließlich mit 26:22 (11:12) durch und verbesserte sich mit diesen zwei Punkten auf den sechsten Rang in der Bezirksoberliga. Aichach ist jetzt Achter und muss nach der fünften Niederlage in Folge aufpassen, um nicht noch weiter abzurutschen.

 

Kraus; Pöppel; Herrmann (1); Hrgic (5); Wydra (2); Hartl (4); Link (1); Maas; Jehle (1); Schmid (5/2); Schiechtl (7); Apel.

 

Domenico Giannino (gia)