Trotz eines Blitzstarts hat die Friedberger Zweite das Derby gegen Haunstetten 3 verloren. Beim 20:23 (11:12) war eine frühe, deutliche Gästeführung nur ein Strohfeuer.  

Das Nachbarduell in der Bezirksoberliga sah Friedberger Gäste, die bärenstark begannen. Mit dem frühen 3:0 und dem 5:1 nach sieben Minuten sah es zuerst so aus, als würden die Augsburger keinen Fuß fassen können.

Der Friedberger Elan verebbte jedoch bald. Schnell fand es der TSV extrem hart, gegen die stark verbesserten Haunstetter überhaupt noch zum Torerfolg zu kommen. Bis Mitte der ersten Hälfte schafften die Gäste nur noch einen weiteren Treffer, schon bald war die Begegnung wieder ausgeglichen.

Bis zur Pause geriet der TSV mit 11:12 in Rückstand. Wieder machten die vielen jungen Spieler im Kader aber eine gute Partie. In einer insgesamt ausgeglichenen ersten Hälfte schafften sie es aber nicht, den frühen Schwung aufrecht zu erhalten.   

Im zweiten Durchgang standen die Abwehrreihen im Fokus, beide Teams schafften wenig Tore. Friedberg geriet nach dem 15:16 vorentscheidend in Rückstand. Sieben Minuten ohne eigenen Treffer ließen Haunstetten auf 19:15 wegziehen.

Beinahe wäre dem TSV nochmals die Wende gelungen, aber nach dem Anschluss zum 18:19 ließ die Offensive wieder die nötige Durchschlagskraft vermissen. Somit war die 20:23 (11:12) Niederlage nicht zu verhindern. Damit fällt die Friedberger Zweite in der Bezirksoberliga auf den siebten Rang zurück.

 

Kraus; Zull; Herrmann; Hrgic (1); Maas (1); Wydra (1); Link (1); Dorsch (2); Jehle (2); Schmid (6/1), Schiechtl (3); Fuchs; Apel (3).

 

Domenico Giannino (gia)