Die Friedberger Damen bleiben in der Bezirksliga ohne Punktverlust. In Neusäß gewannen die Handballerinnen mit 20:17 (10:9).

In der Anfangsphase sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus für den Tabellenführer, der bislang jedes seiner Spiele gewinnen konnte. Neusäß fand gar nicht in die Begegnung und konnte seinen ersten Treffer erst in der 11. Minute erzielen. Aber bis zur Pause vergab der TSV beinahe seinen gesamten Vorsprung. Viele Zeitstrafen und Fehlwürfe ließen die Begegnung wieder spannend werden. Nach 30 Minuten war Friedberg lediglich mit 10:9 vorne.

Die Probleme im Angriff setzten sich auch nach der Pause fort. Friedberg vergab durch unkonzentrierte Abschlüsse zahlreiche Großchancen und traf kaum einmal ins Tor. Neusäß konnte darum nach dem 13:13 in Führung gehen und hatte bis zum 17:16 nach 54 Minuten Vorteile.  

Mehr Tore gelangen den Gastgeberinnen aber nicht mehr. Angeführt von Corinna Rother, die gleich neunmal erfolgreich war, drehte Friedberg in den letzten Minuten die Partie. Das 20:17 (10:9) in Neusäß sieht die Damen weiterhin ohne Minuspunkt an der Tabellenspitze der Bezirksliga.

 

Ottens; Süß; Hagg (1); Seiler; Rother (9/2); Lukas (1); Hiermüller; Gretz (1); Schütz (5); Schmidmeir (2); Grob (1); Prechtl.

 

Domenico Giannino