Auch das dritte Saisonspiel konnten die Damen des TSV Friedberg am vergangenen Sonntag auswärts beim Mitabsteiger Kissinger SC II für sich entscheiden. Nach einer spannenden Schlussphase ging der TSV als Derbysieger mit einem Spielstand von 19:18 (10:9) vom Platz.

Vor dem Spiel hatte sich die Mannschaft vorgenommen, das Spieltempo hochzuhalten und dies konnte in den ersten Spielminuten auch umgesetzt werden. Die Angriffe wurden zügig gespielt und so fielen einige schnelle Tore. Ab der siebten Minute taten sich die Friedbergerinnen dann jedoch schwer und ließen die Gastgeberinnen auf ein Tor herankommen. Bis zur Halbzeit blieb es bei diesem Kopf an Kopf Rennen und die Damen des TSV gingen mit einem knappen Vorsprung von 10:9 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte die Halbzeitansprache des Trainergespanns Wirkung. Im Angriff wurde eine schnelle zweite Welle gespielt und so konnten insbesondere über die Rückraumpositionen einfache Tore erzielt werden. Auch die Abwehr packte immer entschlossener zu, sodass vor allem die wiederholt gespielten langen Wechsel der Kissinger unterbunden wurden. Gelangen dennoch Würfe aus dem Rückraum, wurden sie von den Torhüterinnen gehalten. In der Schlussphase machte es der TSV aber noch einmal spannend und ließ die Gegnerinnen auf 18:17 herankommen. Letztlich wurden der Kampfgeist und die Ausdauer der Friedbergerinnen aber belohnt und der Endstand lautete 19:18 (10:9).

Am kommenden Samstag empfängt der TSV Friedberg die Damen von Schwabmünchen II und hat vor, seine Siegesserie fortzusetzen.

Es spielten: Ottens (Tor), Hiermüller (Tor), Prechtl (Tor), Süß (1), Hagg, Seiler, Rother (2), Lukas (4), Gretz (1), Schütz, Schmidmeir (2), Puttner (3), Grob (6/3), Kolbe