Im Auftaktspiel in der Bezirksliga gingen die Friedberger Damen vor heimischem Publikum gegen die zweite Mannschaft der TSG Augsburg siegreich vom Platz. Die Gastgeberinnen entschieden die Partie am vergangenen Sonntag nach einer spannenden Schlussphase mit 20:19 (11:10) Erfolg für sich.

Nach einer holprigen Saisonvorbereitung startete das Team unter Leitung des neuen Trainergespanns Dieter Braun und Dominique Schmidmeir hochmotiviert in das erste Spiel. Doch war in den ersten Minuten die Nervosität noch deutlich zu spüren, im Angriff unterliefen dadurch einige technische Fehler. Auch die Chancenverwertung hätte optimaler sein können. In der Abwehr fehlte die letzte Entschlossenheit zum rechtzeitigen Zupacken und so kamen die Gäste immer wieder zum Wurf. Die Herzogstädterinnen fanden aber immer besser in die Partie und gingen in der 17. Minute in Führung. Dieser Vorsprung konnte mit in die Pause genommen werden, zur Halbzeit lagen die Friedbergerinnen mit 11:10 vorne.

Die zweite Hälfte startete zunächst so spannend, wie die erste geendet hatte, beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen. Im Angriff stellten die Gastgeberinnen auf zwei Kreisspielerinnen um, was bei der TSG für Verwirrung sorgte. Immer wieder konnten dadurch vom Kreis und von Außen Tore erzielt werden. Auch die Abwehr stand nun geschlossen und kompakt, sodass Friedberg bis zur 49. Spielminute einen Fünftore-Vorsprung herausgespielt hatte.

Doch sollte das Spiel zum Schluss noch einmal spannend werden. Die Damen des TSV wurden im Angriff wieder nervös und schenkten zu viele Bälle her, was die Gäste ausnutzten und auf 20:18 heranzogen. Aber durch viel Kampfgeist, eine stabile Abwehr und eine wichtige Parade der Torhüterin Jana Ottens in der Schlussphase verteidigten die Friedbergerinnen ihre Führung und so lautete der Spielstand zum Schluss 20:19.

Diesen Schwung wollen die Friedberger Damen mit in das zweite Spiel am kommenden Samstag nehmen, bei dem sie die Damen des FC Straß empfangen werden.

 

Es spielten: Ottens (Tor), Hiermüller (Tor), Prechtl (Tor), Süß (4/1), Hagg, Seiler (1), Rother (2/1), Lukas (4/1), Gretz (1), Schütz (3), Schmidmeir (1), Berg (3), Kolbe (1)

 

Jule Schütz