Mit einer deutlichen 16:28 (3:14) Heimniederlage endete am vergangenen Samstag der Auftritt der Friedberger Handballdamen gegen den TSV Schwabmünchen.

Gegen die aggressive und sehr gut agierende Gästeabwehr mit einer glänzend aufgelegten Torhüterin dahinter fand der Angriff der Friedbergerinnen in der ersten Spielhälfte so gut wie nicht statt. Und so entwickelte sich anfänglich eine sehr einseitige Partie zu Gunsten der Gäste. Nach über vierundzwanzig Spielminuten gelang den Gastgeberinnen der erste Treffer zum 1:11. Dass die darauffolgenden fünfunddreißig Spielminuten mit 17:15 äußerst knapp für die Schabmünchnerinnen endeten, verwunderte dann schon sehr. Zeigte dieser Spielverlauf doch, dass der Leistungsunterschied zwischen beiden Mannschaften bei weitem nicht so groß ist, wie es in den ersten gespielten Minuten den Anschein hatte.

Am deutlichen Erfolg der Schwabmünchnerinnen änderte die enorme Leistungssteigerung der Gastgeberinnen allerdings nichts mehr. Der Aufsteiger in die Bezirksoberliga bleibt nach der 16:28 (3:14) Niederlage gegen den Zweiten Letzter.

 

Aufstellung TSV Friedberg:

 

Svenja Hiermüller (Tor); Celina Süß (1); Corinna Meier; Nina Schmidmeir (3); Corinna Rother; Sandra Lukas (4/1); Jule Schütz (1); Alina Hagg; Sarah Puttner (4); Julia Berg (1); Tanja Grob (2/2); Daniela Kolbe; Ines Brüßler (n.e.)